Kurzbeschreibung Bachelor-Arbeit

Im Laufe des Jahres 2012 habe ich meine Bachelor-Arbeit zum Thema “Vom Interessensgegensatz zum Zerstörungskonzept. Die Auseinandersetzungen zwischen Barbarossa und Mailand (ca. 1154-1160) in den Gesta Frederici“ unter der Betreuung von PD Dr. Christian Jörg erstellt (Zweitgutachten: Prof. Dr. Lukas
Clemens
.

Hierbei sollte von den bereits sehr gut erschlossenen politischen und militärischen Hintergründen ausgehend der Brückenschlag zu einer kulturhistorischen Untersuchung der Begründungs- und Legitimationsmuster in der Konfliktdarstellung bei Otto von Freising und seinem Fortsetzer Rahewin vorgenommen werden.

Das Thema als solches hat trotz der guten Forschungslage zu den Themen Barbarossa, Reichsitalien, Kommunenbildung und mittelalterliche Konfliktbewältigung sowohl eine intrinsisch-historiographische wie auch eine “externe” Legitimation. Zum ersten kann auf die noch wenig praktizierte Verbindung von kulturhistorischen Methoden auf die politische und militärische Geschichte hingewiesen werden. Zum anderen bietet der Konflikt zwischen Kaiser Friedrich I. und der Stadt Mailand lediglich einen exemplarischen empirischen Fall von Konfliktbewältigung und kann daher als Gegenstand zur Analyse derselben herangezogen werden.